Kontext
Vor allem im gesundheitlichen und sozialen Bereich können Sprachbarrieren schwerwiegende Folgen haben. Angesichts von Missverständnissen und Herausforderungen in der Behandlung von Menschen, die der deutschen Sprache nicht oder nicht ausreichend mächtig sind, entscheiden sich viele in der Migrationssozialarbeit Tätige für kurzfristige, situative und informelle Lösungen. Dabei steht oft die bloße Notwendigkeit der Übersetzung und nicht deren Qualität im Fokus.

Ansatz
Das landesweit wirkende Projekt hilft Ehren- und Hauptamtlichen, Geflüchteten und Zugewanderten bei der gegenseitigen Verständigung. Das Angebot besteht zum einen in der Vermittlung von Sprach- und Kulturmittelnden. Zum anderen in Fortbildungen an unterschiedlichen Standorten im Land Brandenburg, die sich der Aneignung und Verbesserung von Dolmetsch- und Kommunikationskompetenzen widmen und sich ausschließlich an Geflüchtete und Zugewanderte richten.

Was wir tun
Wir bieten die Vermittlung qualifizierter Sprach- und Kulturmittelnder in Brandenburg für öffentliche und private Einrichtungen des Gesundheits-, Bildungs- sowie Sozialwesens für das persönliche Dolmetschen vor Ort an. Die Vermittlungszentrale ist von montags bis freitags von 9 bis 14 Uhr unter 0331 9676 257 oder via Mail unter
vermittlungszentrale@isa-brb.de erreichbar.

Vermittlungszentrale


Für Ihren Einsatz suchen wir für Sie aus unserem Dolmetsch-Pool von über 80 Personen, die mehr als 20 Sprachen und Dialekte anbieten, die passenden Gemeindedolmetscher*innen aus.

Füllen Sie das Kontaktformular aus, um eine Anfrage zu stellen.

Sie erreichen uns telefonisch oder via Email zu unseren Sprechzeiten

 

Montag bis Donnerstag: 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Freitag: 9.00 Uhr bis 14.00 Uhr

 

 

Telefon: 0331 9676 257*

Email: vermittlungszentrale@isa-brb.de
 

*Wir bitten darum, wenn möglich, die Anfragen schriftlich per E-Mail oder über unser Onlineformular vier Tage im Voraus zu stellen. Beachten Sie zusätzlich, dass im Vorhinein eine Kostenübernahme bei der entsprechenden Stelle (Sozialamt, Schulamt, Jugendamt etc.) bewilligt sein muss, wenn die Kosten nicht selbst getragen werden können.

Projektleitung

Frau Juliane Mucker
Tel: 0331 9676252
j.mucker(at)isa-brb.de

Projektmitarbeitende

Frau Susanne Strakon

​Tel: 0331 9676 257
vermittlungszentrale(at)isa-brb.de

Frau Melanie Grantner

Tel: 0331 9676 257

vermittlungszentrale(at)isa-brb.de

offene Sprechstunde für Sprachmittelnde:

mittwochs von 09-14 Uhr

Mitmachen!

Sprachmittler*innen gesucht!

Wir

Der Gemeindedolmetschdienst Brandenburg hilft Zugewanderten unter anderem bei Behördengängen, Terminen in Kitas und Schulen sowie bei Ärzt*innen. Die Einsätze finden in ganz Brandenburg und Berlin statt.

Wer?

Wir suchen Personen, die Interesse und idealerweise Erfahrung an Sprach- und Kulturmittlung haben. Voraussetzung sind sehr gute Kenntnisse in der Muttersprache, sowie Deutsch mindestens auf einem Niveau des Sprachkurses B2. Besonders suchen wir: Dari, Französisch, Russisch und Urdu, aber auch alle anderen Sprachen sind willkommen!

Warum?
Wir betreuen und qualifizieren neue Sprachmittler*innen durch unser Schulungs- sowie Supervisionsangebote. Sie erhalten für ihre Einsätze eine Aufwandentschädigung sowie Fahrtkostenerstattung.

Wo?
Anmeldungen können in der Vermittlungszentrale des Gemeindedolmetschdiensts abgegeben werden:

 

Telefon: 0331 9676257

E-Mail:

vermittlungszentrale(at)isa-brb.de

 

Gemeindedolmetschdienst Brandenburg

NEU: Elektronische Rechnungsübermittlung

Wir haben auf eine elektronische Rechnungsübermittlung umgestellt. Auf Wunsch können Rechnungen jedoch auch weiterhin per Post erhalten werden. Alle weiteren Informationen finden Sie hier.

 

​​​​​Kosten

Die Gemeindedolmetschenden sind bei uns ehrenamtlich mit Aufwandsentschädigung tätig. Der Gemeindedolmetschdienst Brandenburg rechnet die Einsätze seiner Gemeindedolmetschenden mit den Auftraggebenden direkt ab.

Pro Stunde werden 18,00 € berechnet. Die erste angefangene Stunde wird immer komplett berechnet. Anschließend wird im Halbstundentakt pro angefangene halbe Stunde abgerechnet. Bitte beachten Sie:

Bei Absagen von weniger als 24 Stunden vor dem Termin, wird Ihnen die erste Stunde sowie die Anfahrtkosten in Rechnung gestellt.

Bei Nichtantreffen des*der Klient*in, fehlerhaften Informationen zum Einsatzort oder Einsatzzeit, die zu Verspätungen des Gemeindedolmetschenden führen sowie sonstigen unverschuldeten Gründen des Gemeindedolmetschenden und der Vermittlungszentrale, wird Ihnen die erste Stunde sowie die Anfahrtkosten in Rechnung gestellt.

Zusätzlich erhalten die Gemeindedolmetschenden eine Fahrtkostenpauschale sowie gegebenenfalls eine Fahrzeitentschädigungspauschale, die sich nach dem Wohnort sowie der Distanz (km) zum Einsatzort bemessen.

Gerne unterstützen wir Sie auch in kurzfristigen Notfallsituationen. Die Aufschläge für unsere Express-Sprachmittlung finden Sie hier.

 

Gefördert von:

Dolmetscherdienste

pro 60 Minuten Einheit

18,00 EUR

Fahrtkostenpauschale

ab 6,50 EUR

Fahrzeitentschädigungspauschale

ab 3,00 EUR

Übersetzungen

pro Normzeile (alle Sprachen)

auf  Anfrage

 

Die Tabelle zu den genauen Pauschalen nach Distanz (km)

Tarife Wohnsitz Potsdam (PDF)
 

Tarife Wohnsitz Cottbus (PDF)

 

Tarife Wohnsitz Berlin (PDF)

​​​​

Intensivkurse Gemeindedolmetschen


Für die Aufstockung des Dolmetsch-Pools im Land Brandenburg bietet der Gemeindedolmetschdienst seit Herbst 2018 modularisierte Intensivdolmetschkurse für Geflüchtete und Migrant*innen an verschiedenen Standorten im Land Brandenburg an.

 

Wenn Sie an der Teilnahme an einem der Kurse interessiert sind, sollten sie über ein Sprachniveau in Deutsch von mindestens B1, ein reflektiertes Auftreten und Dolmetscherfahrung verfügen. Weiterhin ist ein eigener Migrationshintergrund notwendig.

 

In festen wöchentlichen Terminen werden Dolmetsch-, Kommunikations- und interkulturelle Kompetenzen vermittelt. Die Grundkompetenzen können um die Module Soziales, Bildung und Gesundheit erweitert werden. Die Anzahl der Fortbildungstermine richtet sich nach den Vorkenntnissen der Teilnehmenden und wird mit den Kooperationspartner*innen im Vorhinein abgestimmt. Im Jahr 2020 werden Intensivkurse an folgenden Standorten durchgeführt:

Cottbus: 24.02. - 05.04.2020

Frankfurt (Oder): 12.03. - 17.05.2020

Rathenow: 21.04. - 31.05.2020

Potsdam: zweite Hälfte 2020

N.N.: zweite Hälfte 2020

Kontakt

Gesellschaft für Inklusion und Soziale Arbeit e.V. (ISA e.V.)

Am Bürohochhaus 2-4
14478 Potsdam

  • Facebook

© ISA - Gesellschaft für Inklusion und Soziale Arbeit e.V. |  Impressum  |   Datenschutzerklärung