Mehr Enga­ge­ment und Selbst­ver­trau­en

Mehr Enga­ge­ment und Selbst­ver­trau­en bei der Inte­gra­ti­on durch Mikro­pro­jek­te

Die Unter­stüt­zung der unter­schied­li­chen Initia­ti­ven von Zuge­wan­der­ten zur Selbst­or­ga­ni­sa­ti­on zur Pfle­ge ihres kul­tu­rel­len und sozia­len Leben sowie zur Begeg­nung mit Ein­hei­mi­schen ist wich­ti­ges Anlie­gen von FaZIT. Als ein sehr effek­ti­ves und nach­hal­ti­ges Instru­ment hat sich dabei der Akti­ons­fonds für Mikro­pro­jek­te erwie­sen. Seit 2005 konn­ten zahl­rei­che Vor­ha­ben in gesam­ten Land Bran­den­burg unter­stützt wer­den.

Mit dem geziel­ten Ein­satz sehr klei­ner Mit­tel wur­de gro­ße Wir­kung erzielt. Aktio­nen, die von Migrant*innen selbst ent­wi­ckelt wur­den und dazu die­nen, das ehren­amt­li­che Enga­ge­ment und die Inte­gra­ti­on in Deutsch­land zu för­dern, kön­nen jeweils bis zu 300 Euro unter­stützt wer­den.

Über die Ver­ga­be der Mit­tel ent­schei­det ein eigens zu die­sem Zweck gegrün­de­ter Bei­rat. Der Bei­rat besteht aus Zuge­wan­der­ten ver­schie­de­ner Kul­tur­krei­se und berät in regel­mä­ßi­gen Abstän­den über die Anträ­ge.

Seit 2005 ist eine stei­gen­de Ten­denz posi­tiv ent­schie­de­ner Pro­jekt­an­trä­ge zu ver­zeich­nen. So konn­ten im Jahr 2005 mit Hil­fe des Akti­ons­fonds 19 Pro­jekt­ideen ehren­amt­lich enga­gier­ter Zuwan­de­rer aus ver­schie­de­nen Regio­nen des Lan­des Bran­den­burg umge­setzt wer­den. Im Jahr 2008 wur­den 28 Vor­ha­ben geför­dert (bei über 50 Anträ­gen). Dafür stan­den 8.500 € aus Lot­to­mit­teln zur Ver­fü­gung.

Die Pro­jekt­ideen sind sehr viel­fäl­tig, wie zum Bei­spiel: tra­di­tio­nel­le Fes­te, Aus­flü­ge in die his­to­ri­schen Städ­te Deutsch­lands, Pro­jek­te zur För­de­rung jun­ger Journalist*innen, Schach­olym­pia­de, Thea­ter­work­shops, inter­na­tio­na­le Kin­der- und Jugend­fes­te, inte­gra­ti­ve Fuß­ball­pro­jek­te und vie­le ande­re.

Die Mög­lich­keit der Unter­stüt­zung von Klein­vor­ha­ben hat über die unmit­tel­ba­ren Vor­ha­ben hin­aus deut­li­che Spu­ren bei den Betei­lig­ten und Partner*innen hin­ter­las­sen. Die selbst­stän­di­ge Ent­wick­lung der Klein­vor­ha­ben und ihrer Umset­zung hat Zuge­wan­der­te zur Über­nah­me von Ver­ant­wor­tung ermun­tert und durch die Erfolgs­er­leb­nis­se zu wei­te­rem Enga­ge­ment moti­viert.