• cinninger

Einladung zum digitalen Vernetzungstreffen: Früherkennung von Traumata und Traumafolgeerkrankungen

Wir laden Sie herzlich zum digitalen Vernetzungstreffen der Akteur*innen der psychosozialen Versorgung für Menschen mit Fluchterfahrungen ein. Dieses Mal beschäftigen wir uns mit dem Thema „Früherkennung von Traumata und Traumafolgeerkrankungen bei Geflüchteten”.


Obwohl aktuellen Studien zufolge bis zu 50 Prozent der Geflüchteten unter Traumafolgeerkrankungen leiden, werden Traumata in vielen Fällen nicht frühzeitig erkannt – und teilweise sogar erst nach Jahren als solche identifiziert. Dabei wäre eine Diagnose unmittelbar nach Einreise sowohl für die Betroffenen als auch für die Aufnahmegesellschaft von größter Bedeutung: Neben der Kostenersparnis könnte den Menschen der Einstieg in die neue Umgebung erleichtert sowie eine Chronifizierung und das Auftreten von Begleiterkrankungen wie Depressionen, Angststörungen oder Suchtproblematiken vermieden werden.


Auf dem Vernetzungstreffen wollen wir uns all diesen Themen und den Möglichkeiten der Erstdiagnostik unmittelbar nach der Ankunft widmen. Dazu haben wir uns den Leiter und Koordinator der Psychosozialen Erstdiagnostik- und Verweisberatungsstelle André Albuquerque de Bulhões eingeladen.


Das Treffen findet am 19. November 2020 von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr digital via AdobeConnect statt. Wir bitten um vorige Anmeldung unter n.zilezinski@isa-brb.de.


Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und Expertise.


Nina Zilezinski & Silvia Halpap

34 Ansichten
Kontakt

Gesellschaft für Inklusion und Soziale Arbeit e.V. (ISA e.V.)

Am Bürohochhaus 2-4
14478 Potsdam

  • Facebook

© ISA - Gesellschaft für Inklusion und Soziale Arbeit e.V. |  Impressum  |   Datenschutzerklärung