• cinninger

Ergebnisse des PraxisDialogs „Gewalt vermeiden!”

Trotz und wegen Corona: Am Freitag, den 11. Dezember, fand unsere Kooperationsveranstaltung mit der DeBUG-Kontaktstelle für Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern und dem Albatros-Projekt „Muttersprachliche und kultursensitive psychosoziale Beratung für Geflüchtete“ PraxisDialog statt. Ca. 60 Fachkräfte der Sozialen Arbeit aus Brandenburgischen und Berliner Fachberatungsdiensten, Unterkünften und Erstaufnahmeeinrichtungen diskutierten gemeinsam zum Thema „Gewalt vermeiden! – Wie bleiben wir in Krisensituationen handlungsfähig?“.


Highlights der Veranstaltung waren unterschiedliche Beiträge zum Umgang mit der Pandemie in Brandenburger und Berliner Gemeinschaftsunterkünften sowie ein Bericht der Arbeit des Brandenburger Krisenberatungsteams. Am Nachmittag tauschten sich die Teilnehmenden in drei Workshops zu systemischer Stressreduktion, Selbstfürsorge und Krisenkommunikation in Bezug auf ihre Arbeitssituationen während der aktuellen zweiten Pandemiewelle aus.


Als große Herausforderungen stellten sich Probleme wie Personalmangel, fehlende Unterstützung sowie psychische Belastung und Substanzabhängigkeit heraus, die durch die Pandemie noch verschlimmert würden. Dazu kämen Schwierigkeiten bei der Kommunikation und Umsetzung von Quarantänemaßnahmen sowie der Umgang mit deren Nichteinhaltung seitens der Bewohner*innen. Als Beispiele guter Praxis wurden die dezentrale Unterbringung in Wohnungen, geschützte Beratungsräume, geschlechtergemischte Betreuungsteams, die Zusammenarbeit mit Nachbar*innen sowie der Einsatz von Sprachmittler*innen und Integrationslots*innen genannt.

24 Ansichten0 Kommentare
Kontakt

Gesellschaft für Inklusion und Soziale Arbeit e.V. (ISA e.V.)

Am Bürohochhaus 2-4
14478 Potsdam

  • Facebook

© ISA - Gesellschaft für Inklusion und Soziale Arbeit e.V. |  Impressum  |   Datenschutzerklärung