Regio­nal­kon­fe­ren­zen

Regio­nal­kon­fe­ren­zen

Seit vie­len Jah­ren arbei­tet das Team von FaZIT enga­giert an der Ver­bes­se­rung der psy­cho­so­zia­len Ver­sor­gung der im Land Bran­den­burg leben­den Flücht­lin­ge. Die­sem Ziel dien­ten u.a. die mehr­jäh­ri­gen Pro­jek­te El Puen­te und MOFA (mehr zu die­sen Pro­jek­ten unter Abge­schlos­se­ne Pro­jek­te) und die zwi­schen Dezem­ber 2010 und Juli 2011 durch­ge­führ­ten fünf Regio­nal­kon­fe­ren­zen (Pots­dam, für die Land­krei­se Havel­land, Pots­dam-Mit­tel­mark und Tel­tow-Flä­ming sowie die kreis­frei­en Städ­te Bran­den­burg und Pots­dam, Ebers­wal­de, für die Land­krei­se Bar­nim, Mär­kisch-Oder­land und Ucker­mark, Senf­ten­berg, für die Land­krei­se Elbe-Els­ter, Ober­spree­wald-Lau­sitz und Spree-Nei­ße sowie die kreis­freie Stadt Cott­bus, Neu­rup­pin, für die Land­krei­se Ober­ha­vel, Ostp­ri­gnitz-Rup­pin und Pri­gnitz, Fürs­ten­wal­de, für die Land­krei­se Dah­me-Spree­wald und Oder-Spree sowie die kreis­freie Stadt Frankfurt/Oder).

Die Regio­nal­kon­fe­ren­zen stel­len für die Ver­bes­se­rung der Ver­sor­gungs­la­ge von Flücht­lin­gen im Land Bran­den­burg zwei­fel­los einen wich­ti­gen Mei­len­stein dar, da sie einen kon­kre­ten Bei­trag zur Ertüch­ti­gung der Ver­sor­gungs­struk­tu­ren leis­te­ten. Die­se Zusam­men­künf­te hat­ten das Ziel, die aktu­el­le Situa­ti­on der psy­cho­so­zia­len Ver­sor­gung von Flücht­lin­gen auf regio­na­ler Ebe­ne zu erör­tern, die Vor­aus­set­zun­gen für die Ver­bes­se­rung der Ver­sor­gungs­pra­xis in den Regio­nen aus­zu­lo­ten sowie kon­kre­te Erfah­run­gen und Bei­spie­le guter Pra­xis aus den Gebiets­kör­per­schaf­ten auf­zu­grei­fen sowie den Aus­tausch der Ver­ant­wort­li­chen zu den Arbeits­ab­läu­fen und deren Ver­net­zung zu stär­ken. An den ganz­tä­gi­gen Ver­an­stal­tun­gen nah­men Mitarbeiter*innen der Gesund­heits­ein­rich­tun­gen (u.a. Psych­ia­trie­kli­ni­ken, Psych­ia­tri­sche Insti­tutsam­bu­lan­zen,  sozi­al­psych­ia­tri­sche Diens­te, Gesund­heits­äm­ter), das Per­so­nal der Gemein­schafts­un­ter­künf­te, Migra­ti­ons- und Flücht­lings­be­ra­tungs­stel­len, die kom­mu­na­len Aus­län­der­be­auf­trag­ten sowie nie­der­ge­las­se­ne Psychotherapeut*innen teil.