Geschlech­ter­sen­si­ble Migra­ti­ons­so­zi­al­ar­beit reloaded

Genau ein Jahr ist seit unse­rer Kon­fe­renz „Geschlech­ter­sen­si­ble Migra­ti­ons­so­zi­al­ar­beit – Männlichkeit(en) im Kon­text von Flucht und Asyl“ ver­gan­gen. Gern erin­nern wir uns an die anek­do­ten­rei­chen und span­nen­den Per­spek­ti­ven von Dr.  Micha­el Tunç, Kazım Erdoğan und den ande­ren Teil­neh­men­den aus Wis­sen­schaft und Pra­xis zurück. 

Allen, die das The­ma inter­es­siert und die sich noch ein­mal ein­ge­hend mit den Inhal­ten der Kon­fe­renz aus­ein­an­der­set­zen möch­ten, emp­feh­len wir die dazu­ge­hö­ri­ge Doku­men­ta­ti­on. Dort fin­den Sie die wich­tigs­ten wis­sen­schaft­li­chen Erkennt­nis­se, Her­aus­for­de­run­gen, Bedar­fe und Lösungs­an­sät­ze geschlech­ter­sen­si­bler Migra­ti­ons­so­zi­al­ar­beit zum Nach­le­sen. 

Zur Doku­men­ta­ti­on gelan­gen Sie hier 

Natür­lich bear­bei­ten wir auch wei­ter­hin das The­men­feld und bie­ten regel­mä­ßig Ver­an­stal­tun­gen zu geschlech­ter­sen­si­bler Migra­ti­ons­so­zi­al­ar­beit an. Neben unse­rer Fort­bil­dung „Her­aus­for­de­run­gen und Chan­cen in der Sozia­len Arbeit mit geflüch­te­ten Män­nern“ unter Lei­tung von Dr. Micha­el Tunç bie­ten wir seit die­sem Jahr auch einen the­ma­ti­schen Fach­aus­tausch an. Der nächs­te fin­det am 13. Okto­ber 2021 statt.