Tele­fon­jo­ker

Tele­fon­jo­ker

Kon­text
Im Flä­chen­land Bran­den­burg ist es für vie­le Geflüch­te­te und Ehren­amt­li­che oft nicht mög­lich, eine schnel­le und unkom­pli­zier­te Über­set­zung vom Deut­schen in eine Fremd­spra­che und umge­kehrt zu ermög­li­chen. Gera­de in der Arbeit von Ehren­amt­li­chen mit Geflüch­te­ten tre­ten die Situa­tio­nen, in denen qua­li­fi­zier­te Sprach­mitt­lung not­wen­dig wird, sehr spon­tan auf.

Ansatz
Das Ziel des Pro­jekts ist es, einen Zugang zu qua­li­fi­zier­ter Sprach­mitt­lung für kur­ze und spon­ta­ne Über­set­zungs­an­fra­gen zu gewäh­ren und somit Miss­ver­ständ­nis­se zwi­schen Geflüch­te­ten und Ehren­amt­li­chen zu ver­mei­den. Dies wird durch qua­li­fi­zier­te tele­fo­ni­sche Sprach­mitt­lung in den Öff­nungs­zei­ten werk­tags von 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr unter den Ruf­num­mern 01806–5653701 für Ara­bisch und 01806–5653702 für Per­sisch erreicht. Anru­fe wer­den mit einem Fest­preis von 0,20€ aus dem deut­schen Fest­netz und 0,60€ aus dem deut­schen Mobil­funk­netz pro Anruf abge­rech­net

Was wir tun
Wir über­set­zen für Ehren­amt­li­che und Geflüch­te­te in allen The­men­fel­dern spon­tan und unkom­pli­ziert. Bei Bera­tungs­ge­sprä­chen im Amt oder beim Arzt ver­wei­sen wir auf den Gemein­de­dol­metsch­dienst von ISA e.V. und bie­ten selbst kei­ne Bera­tun­gen an.

Pro­jekt­lei­tung

Geför­dert von: