Inter­kul­tu­rel­le Kom­pe­tenz und kul­tur­sen­si­ble Bera­tung

Refe­rent: Niels Bar­mey­er Am 28. und 29. August 2019 fand in Pots­dam eine zwei­tä­gi­ge Fort­bil­dung zur För­de­rung von Bera­tungs­kom­pe­tenz und Ver­hal­tens­si­cher­heit in inter­kul­tu­rel­len Kon­tex­ten statt. Unter den Teil­neh­men­den waren Sozi­al­ar­bei­ten­de aus Unter­künf­ten sowie der Ver­wal­tung. Die im Hin­blick auf kul­tu­rel­le Prä­gung bunt gemisch­te Grup­pe erprob­te die ver­mit­tel­ten Bera­tungs­tech­ni­ken in rotie­ren­den Klein­grup­pen. Dabei kamen Her­aus­for­de­run­gen in Bezug auf unter­schied­li­chen Umgang mit Zeit eben­so zur Spra­che wie die Geschlech­ter­rol­len in mus­li­misch gepräg­ten Gesell­schaf­ten oder Dis­kur­se rund um das Tra­gen des Kopf­tu­ches (Hijab). Mit­ge­brach­te Fäl­le aus der Pra­xis der Teil­neh­men­den wur­den vor dem Hin­ter­grund ver­mit­tel­ter Kom­mu­ni­ka­ti­ons­mo­del­le bespro­chen und im Hin­blick auf Lösun­gen „abge­klopft“. Die rege Betei­li­gung von Sozi­al­ar­bei­ten­den mit eige­nem Migra­ti­ons­hin­ter­grund berei­cher­te die ver­mit­tel­ten Inhal­te mit deren Per­spek­ti­ven und Erfah­run­gen.